Schlafscreening

“Der Schlaf ist doch die köstlichste Erfindung!”

Erhöhte Tagesmüdigkeit mit Einschlafneigung und herabgesetzter Leistungsfähigkeit können die klinischen Merkmale eines gestörten, nicht erholsamen Schlafes sein, der mit Ein- und Durchschlafstörungen einhergeht. Das sogenannte Schlafapnoesyndrom führt zu nächtlichem Sauerstoffmangel, welcher zu minimalen Weckreaktionen führt, die dann einen unruhigen Schlaf bedingen. Das Risiko von Folgeerkrankungen wie Herzrhythmusstörungen, Herzinfarkt, Diabetes mellitus, Schlaganfall und Impotenz ist erhöht.

Kurz-Check

Falls Sie auf die folgenden Fragen mit „Ja“ antworten können, sprechen Sie bitte unser Praxisteam an und vereinbaren Sie einen Termin zu einem ausführlichen Gespräch.

  • Schnarchen Sie?

  • Laut und unregelmäßig?

  • Sind Sie schon tagsüber ungewollt eingeschlafen?

  • Wachen Sie morgens mit trockenem Mund und Kopfschmerzen auf?

  • Sind Sie tagsüber müde und müssen Sie gegen den Schlaf ankämpfen?

  • Hat Ihr Partner Sie schon geweckt, weil Sie im Schlaf unregelmäßig atmen oder Atemaussetzer gehabt haben?

  • Wachen Sie morgens frisch oder „wie gerädert“ auf?

  • Leiden Sie unter Bluthochdruck?

  • Müssen Sie nachts wiederholt Wasser lassen?